Sie sind hier: Startseite / Projekte / Begleit- und Wirkungsforschung des BMWi-Förderprogramms ELEKTRO POWER II

Begleit- und Wirkungsforschung des BMWi-Förderprogramms ELEKTRO POWER II

Das Förderprogramm „ELEKTRO POWER II: Elektromobilität – Positionierung der Wertschöpfungskette“ ist Bestandteil eines umfangreichen Maßnahmenpakets, mit dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die im Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität von 2009 beschlossenen Ziele umsetzt. Zentrales Ziel ist die Stärkung der elektromobilen Wertschöpfungsketten aus industriepolitischer Sicht. Entsprechend sollen die etablierte Zusammenarbeit von Leitbranchen und Wissenschaft intensiviert und die Vernetzung zwischen den einzelnen Branchen gestärkt werden. Die FuE-Vorhaben sollen dazu beitragen, die Gesamtsystemkosten der Elektromobilität zu verringern, Hürden bei der Industrialisierung der neuen Technologie zu senken, Kaufhemmnisse abzubauen und die Elektromobilität wirtschaftlich in die Energiewende zu integrieren.

Die Begleit- und Wirkungsforschung sieht neben der fachlichen Begleitung und von 14 Verbundvorhaben, der internationalen Vernetzung, der Unterstützung des BMWi bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Evaluation auch die Bearbeitung und Koordination von insgesamt vier Querschnittsthemen vor:

  • Industrie 4.0
  • Normung und Standardisierung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Vernetzung

Projektdetails

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Laufzeit

Januar 2016 – Dezember 2018

Ansprechperson

Uwe Seidel

Themenfeld

Evaluation, Arbeit-Technik-Innovation

Diese Seite teilen auf: