ANIS: Tunisia

(2013) - Summarising report on the determinants of the Tunisian innovation system with special focus on the sectors “water” and “energy”
Lysann Müller/ Nadine May/ Gerd Meier zu Köcker/ Zied Kbaier

Existierende und gut funktionierende regionale und nationale Innovationssysteme, die wissenschaftliche und technische Innovationen unterstützen, müssen weiterentwickelt werden, um sich neuen Herausforderungen der aufkommenden globalen Märkte und neuen Formen des globalen Wissensaustauschs stellen zu können. Regierungen aller Länder sind in Forschung und Bildung involviert, daher gibt es einen Bedarf an neuem Wissen und neuem Business-Know-how.

Der sogenannte systematische innovationspolitische Ansatz, der kürzlich in vielen industrialisierten Ländern eingeführt wurde, basiert auf der Annahme, dass eine entsprechende Innovationspolitik alle entscheidenden Faktoren verbessern müsse, die eine bestimmte Branche des Innovationssystems beinflussen. Der indikator-basierte "Analysis of National Innovation Systems"-Ansatz (ANIS), der vom Institut für Innovation und Technik (iit) entwickelt wurde, umfasst eine umfangreiche Untersuchung und Evaluation vom Status des nationalen Innovationssystems.

Diese Analyse wurde nun auch für das tunesische Innovationssystem vorgenommen, spezieller Fokus lag dabei auf den Branchen „Wasser“ und „Energie“.

PDF document icon Download 983.5 KB

Diese Seite teilen auf: