Technikfolgenforschung

Wir bieten öffentlichen Akteuren und Akteurinnen, Unternehmen, Verbänden, Forschungseinrichtungen sowie Forschungsorganisationen das gesamte Spektrum von Beratungsleistungen der Technikfolgenforschung und der Technologievorausschau (Foresight), angefangen beim Horizon Scanning über die Entwicklung von Szenarien bis hin zum Roadmapping und zur Zielkonfliktanalyse. Unser Ziel ist es, unsere Kunden mit diesen vielseitigen Werkzeugen bei Innovationsprozessen, Strategieentwicklung und Zukunftsplanung zu unterstützen und neue Perspektiven zu eröffnen.

Technikanalysen

Wir identifizieren und analysieren technologische, soziale sowie wissenschaftliche Entwicklungen und Trends. Unser interdisziplinär aufgestelltes Team schaut unvoreingenommen auf ihre spezifische Situation und hat neben technischen Aspekten auch soziale, ethische und ökologische Fragestellungen im Blick. Unsere Kunden erhalten einen fundierten Überblick über die Randbedingungen von Innovationen, um Handlungsspielräume zu eröffnen und optimal zu nutzen.

Wir nehmen die unterschiedlichen Positionen von Experten und Expertinnen, Bürgern und Bürgerinnen, Entscheidungsträgern und -trägerinnen und Interessensvertretern und -vertreterinnen zu Technik und Innovationen auf und stellen Moderationsexperten und -expertinnen bereit, die zwischen den verschiedenen Sichtweisen vermitteln können. Komplexe Wechselbeziehungen zwischen technischen Innovationen und gesellschaftlichen Akteuren und Akteurinnen können wir erfassen und konstruktiv begleiten.

Zukunftsstrategien

„Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“ Vor diesem Dilemma stehen öffentliche und private Akteure, wenn sie aktuelle Herausforderungen sowie technologische und marktrelevante Trends identifizieren wollen.

Das iit moderiert strategische Prozesse unter Einsatz der von uns entwickelten Visual Roadmapping Methode. Darüber hinaus bieten wir speziell auf Unternehmen zugeschnittene Vorausschau-Methoden an, die sich für die Trend-, Technologie- und Produktanalyse gleichermaßen eignen.

Future Log Files

„Wo wohnen die glücklichsten Menschen im Jahr 2040?“ „Welche Bücher sind es dann noch wert gelesen zu werden?“ Diese und andere Fragen stellen wir regelmäßig herausragenden Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, Unternehmern und Unternehmerinnen, Innovatoren und Innovatorinnen und Künstlern und Künstlerinnen, um herauszufinden, wie sie sich vor ihrem jeweiligen fachlichen Hintergrund die Zukunft bzw. die möglichen Zukünfte ausmalen, was sie bewegt und was sie möglicherweise sogar fürchten.
Schauen Sie öfter bei den sich ständig vermehrenden Future Log Files vorbei und machen Sie sich Ihr eigenes Bild, was den/die Demografieforscher/in mit dem/der Innovationsberater/in verbindet oder auch trennt.

Future Log Files ist ein pro bono Projekt des iit.

Publikationen

Projekte

Diese Seite teilen auf: