Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Abschlusskonferenz „ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“

Abschlusskonferenz „ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“

Abschlusskonferenz „ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“

Quelle: DZHW, Moussa Hakal

Unter dem Motto „Übergänge in die Hochschule gestalten – Visionen für 2025 entwickeln“ fand am 24. und 25. Juni in Berlin die Abschlusskonferenz der Projekte der BMBF-Initiative „ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“ statt. Zwei Tage diskutierten rund 200 Konferenzgäste die für Bildungs- und Hochschulforschung sowie die Bildungspolitik zunehmend bedeutende Frage, wie der Übergang von beruflich Qualifizierten in ein Hochschulstudium gestaltet und ein Studium erfolgreich neben einer Berufstätigkeit absolviert werden kann. In jeweils vier parallelen Workshops standen dabei vor allem die Ergebnisse der 20 geförderten Projekte sowie weiterer Initiativen im Fokus der Konferenz.

Im Rahmen der ANKOM-Initiative haben 20 Projekte an Universitäten, Fachhochschulen und einem Bildungswerk drei Jahre wichtige Beiträge zur Erprobung und Implementation von Übergangsmaßnahmen erarbeitet, um die Durchlässigkeit in die Hochschule für beruflich Qualifizierte zu erhöhen. Neben Lösungen für die zielgruppenspezifische Beratung, Information, Didaktik wurden auch Konzepte für Studiengangsgestaltung und Kompetenzförderung erarbeitet. Zudem wurden Verfahren der Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen weiterentwickelt.

Die wissenschaftliche Begleitung wird vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Kooperation mit dem Institut für Innovation und Technik (iit) durchgeführt.

Diese Seite teilen auf: