Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Hannover Messe 2016: iit-Expertin Kirsten Neumann beim Energiewende-Dialog des BEE

Hannover Messe 2016: iit-Expertin Kirsten Neumann beim Energiewende-Dialog des BEE

Hannover Messe 2016: iit-Expertin Kirsten Neumann beim Energiewende-Dialog des BEE

Alexander Krautz , Dr. Michael Ritzau, Kirsten Neumann , Prof. Dr. Bernd Engel (v. l. n. r.)

Am 26. April 2016 gab die Energiewende-Expertin des Instituts für Innovation und Technik (iit), Kirsten Neumann, im Rahmen des BEE-Energiewende Dialogs 2016 auf der Hannover Messe einen Überblick über die Digitalisierung der Energiewende und die Potenziale für eine Flexibilisierung des Energiesystems. Der Vortrag war Teil eines Workshops zum Thema „Digitalisierung und Flexibilisierung als Lösungsansätze für ein erneuerbares Energiesystem“, in dem vier Experten über den Smart Meter Roll Out im Rahmen des vorliegenden Gesetzesentwurfs zur Digitalisierung der Energiewende diskutierten.

Kirsten Neumann betonte, dass die Digitalisierung im Rahmen des Umbaus der Energieinfrastruktur nicht nur die Art der Energieerzeugung, sondern auch die Art des Umgangs mit Energie insgesamt ändern wird. Durch die Digitalisierung von Infrastrukturen und Prozessen findet eine Integration verschiedener Energiesysteme zu einer intelligenten und systemübergreifenden Energieversorgung statt – zum Beispiel durch die Kopplung der Energiesektoren Wärme/Kälte, Strom und Mobilität. Darüber hinaus ermöglicht die fortschreitende Digitalisierung neue Möglichkeiten der Speicherung, Transformation und Nutzung von erneuerbar erzeugter Energie. Smart Meter stellen einen, aber nicht den alleinigen Baustein zur Flexibilisierung der Energieversorgung auf dem Weg zu einer smarten Energieversorgung dar. Das allgemeine Credo der Experten lautete, dass der Gesetzesentwurf in seiner jetzigen Form einer Überarbeitung bedarf, um notwendige Innovationen nicht zu dämpfen.

Um diesen Workshop handelte es sich:
Digitalisierung und Flexibilisierung als Lösungsansätze für ein erneuerbares Energiesystem (Dienstag, 26.04.2016, 10.30 – 12.00 Uhr)
Die Energiewende braucht eine vernünftige digitale Infrastruktur: Smart Meter sollen dort eingesetzt werden, wo Flexibilisierungspotenziale zu heben sind. Doch ist ein flächendeckender einheitlicher Roll Out von Smart Metern wirklich volkswirtschaftlich effizient?

Präsentationen:
Prof. Dr. Bernd Engel, SMA
Alexander Krautz, Next Kraftwerke
Kirsten Neumann, Institut für Innovation und Technik (iit)
Dr. Michael Ritzau, BET Aachen

Ansprechpartnerin im iit
Kirsten Neumann
Tel.: +49 30 310078 379
E-Mail:

Diese Seite teilen auf: