Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Neues Konsortium für den „Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs“ (BuWiN)

Neues Konsortium für den „Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs“ (BuWiN)

Am 9. Januar 2014 fand am Institut für Innovation und Technik (iit) die konstituierende Sitzung des neuen Konsortiums statt, das den „Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2017 (BuWiN)“ erstellen wird. Der BuWiN ist ein unabhängiger wissenschaftlicher Bericht über die Situation des Wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland, der vor allem die Qualifizierung, die Karrierewege und die beruflichen Perspektiven von Promovierenden und Promovierten in Deutschland untersucht. Er liefert eine empirische Grundlage für Forscher/innen, Entscheidungsträger/innen und die Öffentlichkeit und eine systematische Bestandsaufnahme der Daten- und Forschungsdefizite. Das iit leitet das neue BuWiN-Konsortium, dem sechs weitere Einrichtungen der Hochschulforschung angehören: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (HoF), Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ), Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF), International Centre for Higher Education Research Kassel (INCHER-Kassel) und Statistisches Bundesamt (destatis). Gemeinsam mit den Konsortiumsmitgliedern trägt das iit die wissenschaftliche Verantwortung für den Bundesbericht, der einmal pro Legislaturperiode erscheint und im Frühjahr 2017 im Deutschen Bundestag vorgestellt wird. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Kontakt: Dr. Stefan Krabel (krabel@iit-berlin.de)

Diese Seite teilen auf: