„Die spannendsten Innovationen entstehen, wenn Perspektiven aufeinanderprallen: wenn Kunst auf Technik trifft, Innovation auf Ethik oder ältere Menschen zu ‚Lead Usern‘ werden. Es ist unsere Aufgabe nach vielfältigen Verbindungen zu suchen, um aus vermeidlichen Hemmnissen kreative Impulse zu machen.“

Dr. Julian Stubbe

stubbe@iit-berlin.de
+49 (0) 30 310078-5568

Arbeitsschwerpunkte

  • Innovationspolitik
  • Responsible Research and Innovation / Integrierte Forschung
  • Digitale Souveränität
  • Technik, Kreativität und Kunst
  • Partizipative Methoden und Foresight

Lebenslauf

Julian Stubbe studierte Geographie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Nach zweijähriger wissenschaftlicher Tätigkeit am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, wechselte er in das Graduiertenkolleg „Innovationsgesellschaft heute“, wo er sich mit soziologischen Fragen wissenschaftlicher und künstlerischer Innovationen auseinandersetzte und 2017 im Fach Techniksoziologie promovierte. Seither ist er als Berater in der VDI/VDE-IT im Bereich Demografie, Cluster und Zukunftsforschung tätig. Julian Stubbe veröffentlichte Aufsätze, Studien und eine Monographie zu Themen wie der gesellschaftlichen Bedeutung von Technologie und Kreativität sowie zu methodischen Fragen der Innovationsforschung.

Veröffentlichungen

  • Stubbe, J. (2020): ‚When Parts Click In’ – Technical Forms and Their Agency. In: Baecker, R.; Paul, D.; Sick, A. (Hg.) Reenactments in Art, Design, Science and Technology. Salon Digital, Vol. 1. Textem Verlag, Hamburg, S. 50-65

Diese Seite teilen auf: