SmartRegion Schwerin

Ziel des Forschungsvorhabens sind "smarte" Lösungsansätze/Handlungsanleitungen für eine an die Region Schwerin und Umland angepasste, intelligente, innovative und bezahlbare Gestaltung der technischen Infrastrukturen. Um herauszufinden, welchen Beitrag das Internet der Dinge/Dienste zur Erhaltung (und Verbesserung) der Qualität der Infrastrukturen leisten kann, werden zunächst Rahmenbedingungen und Zukunftstrends ermittelt, und ergänzt durch Expertenmeinungen, eine Auswahl an regionalen Fallbeispielen für die Sektoren Energieversorgung, Verkehr, Wasser/Abwasser, Abfall und IKT vorgelegt. Diese, aber auch konventionelle, Lösungsansätze werden anschließend hinsichtlich ihrer Struktur, möglicher Defizite und Potenziale analysiert. Unterstützt wird das Institut für Innovation und Technik (iit) durch das Ecologic Institut als Unterauftragnehmer.

Projektdetails

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Laufzeit

August 2015 – Juli 2017

Ansprechperson

Sandra Rohner

Themenfeld

Bildung und Innovation

Diese Seite teilen auf: