Léna Krichewsky-Wegener

„Eine innovative Aus- und Weiterbildung befähigt die Menschen, den sozialen und technologischen Wandel zu gestalten. Indem wir mit- und voneinander lernen, helfen uns internationale Kooperationen dabei, die Leistungsfähigkeit des Berufsbildungssystems weiter zu erhöhen. Im iit untersuchen und unterstützen wir den grenzüberschreitenden Austausch zu Berufsbildungsthemen.“

+49 (0) 30 310078-201

Arbeitsschwerpunkte

  • Internationale Berufsbildungszusammenarbeit
  • Internationale Mobilität in der Berufsbildung
  • Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung
  • International vergleichende Analyse von Berufsbildungssystemen

Lebenslauf

Léna Krichewsky-Wegener studierte Politikwissenschaften am Institut d’Etudes Politiques de Paris (Sciences-Po) und am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin und ist seit Januar 2017 Beraterin für Bildung und Forschung am Institut für Innovation und Technik (iit). Ihr Schwerpunkt liegt auf der international vergleichenden Analyse von Berufsbildungssystemen und sie leitet unter anderem die Evaluation der BMBF-Förderrichtlinie zur Internationalisierung der Berufsbildung.

Bevor sie zur VDI/VDE-IT stieß, war Léna Krichewsky-Wegener als Policy Analyst bei der UNESCO, als Gutachterin bei der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Berufs- und Betriebspädagogik der Universität Magdeburg tätig.

Publikationen

^
Léna Krichewsky-Wegener (2020): La réforme des curriculums de l’enseignement professionnel comme moyen de promotion des mobilités
^
Léna Krichewsky-Wegener (2020): Le potentiel formateur des stages à l’étranger pour les apprentis de l’enseignement professionel
^
Fabienne-Agnes Baumann; Dietmar Frommberger; Michael Gessler; Larissa Holle; Susanne Peters; Janis Vossiek; Léna Krichewsky-Wegener (2020): Berufliche Bildung in Lateinamerika und Subsahara-Afrika
^
Léna Krichewsky-Wegener (2020): Die digitale Transformation in der informellen Wirtschaft: Chancen und Herausforderungen für die berufliche Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit