Auf dem Weg zu einer digital vernetzten Pflege

Potenziale und Herausforderungen der Telematikinfrastruktur

Maxie Lutze, Samer Schaat, Stefanie Demirci, Susanne Ritzmann

Versorgungskontinuität ist ohne Informationskontinuität nicht möglich. Die Einführung der Telematikinfrastruktur (TI) als zentrale Vernetzungsinfrastruktur im Gesundheitswesen birgt dafür zugleich Potenziale und Herausforderungen. Für das Nachsorgemanagement, konkret die Überleitung von Pflegeempfangenden z. B. von einem Krankenhaus in eine Pflegeeinrichtung, werden die Anforderungen für den Einsatz der TI aufgezeigt. Dabei stehen Aspekte der Interoperabilität sowie die Perspektiven von Pflegeeinrichtungen und der Pflegeempfangenden im Vordergrund, ebenso die Sicht auf die Interaktion der Akteure. Die stärkere Einbindung pflegebedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen in die Planungs- und Umsetzungsprozesse erweist sich dabei als entscheidend.