Berufsbildung in der Republik Korea

Christin Brings
Berufsbildung ist nicht nur aus der Bildungsperspektive zu betrachten, sondern aus einer ganzheitlichen Perspektive: Um die Berufsbildung eines Landes zu verstehen, sind stets die bildungs- und arbeitsmarktpolitischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verknüpfungen und Interessen der Akteure vor Ort mit einzubeziehen. Die Publikation bietet einen Überblick über das gegenwärtige Berufsbildungssystem in der Republik Korea. Enthalten ist eine Länderanalyse, die innerhalb der Begleitforschung für die Förderrichtlinie „Internationalisierung der Berufsbildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt wurde. Auf Basis der soziokulturellen Erfahrungen und der langjährigen wissenschaftlichen Beschäftigung der Autorin mit dem südkoreanischen Bildungs- und Arbeitsmarkt gibt der Artikel einen Einblick in das Berufsbildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktsystem sowie internationale Kooperationen der Republik Korea. Der Beitrag soll als Handlungsleitfaden für deutsche und europäische Bildungsdienstleister dienen, die beabsichtigen, ihre innovativen Potenziale im ständig wachsenden asiatischen Markt zu entfalten.