Anforderungen an die Akzeptanz, Nutzung und Wahrnehmung von Smart Services

Kurzstudie der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II

Christoph Bogenstahl, Guido Zinke, Carolin Thiem, Maximilian Lindner


Smart Services – intelligente datenbasierte Dienste haben das Potenzial, unsere Lebens- und Arbeitswelt stark
zu verändern – und tun das bereits auch seit einiger Zeit.Veränderungen bewirken sie aber nur dann, wenn sie
akzeptiert und genutzt werden. Dafür müssen digitaleDienste die Erwartungen der Nutzer:innen erfüllen, idealerweise auch Begeisterung hervorrufen. Dafür sind die
menschliche Wahrnehmung und die Interaktion mit diesenServices zentral.
Mit dieser Herausforderung und den Treibern für die Akzeptanz und Nutzung von Smart Services setzt sich diese
Kurzstudie der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) auseinander.