„Das Wohl unserer globalen Umwelt und von Gesellschaften ist stark mit einander verknüpft. Innovationen sollten deshalb von sozialen und ökologischen Aspekten sowie Fragen der Nachhaltigkeit angetrieben werden. So können wir dazu beitragen, eine lebenswerte Zukunftsperspektive mit höherer Chancengleichheit zu gestalten.“

Stephan Richter

srichter@iit-berlin.de
+49 (0) 30 310078 5407

Arbeitsschwerpunkte

  • Foresight und Technikfolgenabschätzung
  • Additive Fertigung und 3D-Druck
  • Ressourcen, Werkstoffe und Materialien
  • Nachhaltigkeitsstrategien und Politikberatung

Lebenslauf

Stephan Richter ist seit 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die VDI/VDE-IT tätig. Er verantwortet verschiedene Forschungsprojekte u.a. im Bereich 3D-Druck. Für das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag ist er am Horizon Scanning beteiligt, in dessen Rahmen technologische Entwicklungen sowie deren Auswirkungen untersucht und für die Politik aufbereitet werden.

Vor seiner Tätigkeit in der VDI/VDE-IT hat Stephan Richter für Ford Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt und realisierte mit der Fiber Industry Development Authority ein Konzept für ein Naturfaser-Qualitätsmanagement auf den Philippinen. Zudem arbeitete er für das Austrian Institute for Technology in Wien an energieeffizienten, bioinspirierten Fassaden.

In seinem Studium der Natur- und Ingenieurwissenschaften an der HS Bremen, der ETH Zürich und der Uni Hamburg beschäftigte er sich u.a. mit Bio- und Knochenersatzmaterialien sowie Naturfaserverbundwerkstoffen. Zudem brachte er seine materialwissenschaftliche Expertise bei der Erforschung der Tropenkrankheit Malaria ein.

Veröffentlichungen

Jetzke, T; Richter, S (2017): Horizon Scanning: an instrument for early detection. Designing, implementing and conducting horizon scanning. In: Book of Abstracts (2017). 3rd European Conference on Technology Assessment (Cork, Irland).

Keppner, B.; Kahlenborn, W.; Richter, S.; Jetzke, T.; Lessmann A., Bovenschulte, M. (im erscheinen). Die Zukunft im Blick: 3D-Druck. Trendbericht zur Abschätzung der Umweltwirkungen. Hrsg.: Umweltbundesamt (Dessau-Roßlau).

Richter, S.; Jetzke, T. (2016): Personal Carbon Trading – neue Potenziale durch Digitalisierung? Hrsg.: Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) (Themenkurzprofile, 8).

Richter, S.; Kind, S. (2017): Geschlossene hydroponische Agrarsysteme. Hg. v. Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) (Themenkurzprofile, 17).

Richter, S.; Wischmann, S. (2017): Additive Fertigung: 3D-Druck als künftige Schlüsseltechnologie. In: Unternehmermagazin, Jahrgang 65, Nr. 3/4.

Diese Seite teilen auf: