Digitale Assistenzsysteme und Pflegebedürftigkeit: Nutzen, Potenziale und Handlungsbedarfe

Wissenschaftliche Expertise/ Meta-Studie

Die Forschungshistorie zum Nutzen digitaler Anwendungen in Bereich der Pflege ist verhältnismäßig jung. Es fehlen systematische Untersuchungsansätze für einzelne Pflegetechnologien ebenso wie für deren kontextspezifischen Einsatz.

Welche Kriterien und Evaluationsverfahren geeignet sind, um eine belastbare Evidenz zu schaffen, die Aspekte, wie den Erhalt von Selbstständigkeit sowie die Stärkung von Selbstbestimmung und Teilhabe pflegebedürftiger Menschen angemessen berücksichtigen, ist bisher unklar. Mit der Studie wird deshalb ein Beitrag zu der zentralen Frage geleistet: Welchen Nutzen haben Assistenztechnologien für die pflegebedürftige Menschen und wovon ist die Nutzenentfaltung abhängig?

Das Institut für Innovation und Technik (iit) untersucht in der Studie die Modellierung des Nutzungskontextes für den Einsatz von Assistenztechnologien in der Pflege. Wir erschließen dafür die aktuelle Studienlage zum Nutzen von Assistenztechnologien und erproben die Anwendung des Nutzenmodells in Fallstudien in unterschiedlichen Versorgungssettings. Durch die Reflektion der Erkenntnisse mit einem ausgewählten Kreis von Expert:innen- wird eine Grundlage für eine praxistaugliche Nutzenbewertung von Assistenztechnologien bereitet.

Laufzeit

August 2018 – März 2019

Auftraggeber

GKV-Spitzenverband

Kontakt

Prof. Dr. Volker Wittpahl

+49 (0) 30 310078-5507