Erstellung einer Konzept- und Potenzialstudie „Forschungscampus Hannover-Garbsen“

Ausgehend von der unmittelbar bevorstehenden Erweiterung des in Garbsen gelegenen Maschinenbaucampus der Universität Hannover hat das Institut für Innovation und Technik (iit) im Auftrag der Region Hannover die zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten des Standorts, im Jahr 2013 untersucht. Im Zusammenspiel mit dem rund 2 km entfernten und im hannoverschen Stadtteil Marienwerder gelegenen Wissenschafts- und Technologiepark soll ein übergreifender Forschungscampus (Schwerpunkt: Maschinenbau, Produktionstechnik) entwickelt werden, der durch eine enge Kooperation zwischen Wirtschaft und Forschung nicht nur wissenschaftliche Exzellenz garantiert, sondern insbesondere wichtige Impulse für eine wissensbasierte Wertschöpfung in der Region und darüber hinaus setzt. Die Untersuchung beruht auf quantitativen und qualitativen Befragungen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, dem strukturellen Vergleich mit drei Campusstandorten in Deutschland, einer Cluster-Benchmarking-Analyse sowie einem Strategie-Workshop und einer Schätzklausur.

Laufzeit

Juli 2013 – März 2014

Auftraggeber

Region Hannover

Kontakt

Dr. Marc Bovenschulte

+49 30 310078-108

Details

Ausgehend von der unmittelbar bevorstehenden Erweiterung des in Garbsen gelegenen Maschinenbaucampus der Universität Hannover hat das Institut für Innovation und Technik (iit) im Auftrag der Region Hannover die zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten des Standorts, im Jahr 2013 untersucht. Im Zusammenspiel mit dem rund 2 km entfernten und im hannoverschen Stadtteil Marienwerder gelegenen Wissenschafts- und Technologiepark soll ein übergreifender Forschungscampus (Schwerpunkt: Maschinenbau, Produktionstechnik) entwickelt werden, der durch eine enge Kooperation zwischen Wirtschaft und Forschung nicht nur wissenschaftliche Exzellenz garantiert, sondern insbesondere wichtige Impulse für eine wissensbasierte Wertschöpfung in der Region und darüber hinaus setzt. Die Untersuchung beruht auf quantitativen und qualitativen Befragungen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, dem strukturellen Vergleich mit drei Campusstandorten in Deutschland, einer Cluster-Benchmarking-Analyse sowie einem Strategie-Workshop und einer Schätzklausur.

Beitrag in der Hannoverschen Allgemeinen (HAZ) vom 4. Juli 2014: "Campus Garbsen bietet Chancen"