Internationalisierung der Berufsbildung – Wissenschaftliches Begleitprojekt der BMBF-Förderrichtlinie zur Internationalisierung der Berufsbildung (WB-IBB)

Mit der Richtlinie zur Förderung der Internationalisierung der Berufsbildung unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Unternehmen und Bildungsanbieter bei der Entwicklung und Erprobung nachhaltiger und innovativer Qualifizierungsangebote für den internationalen Aus- und Weiterbildungsmarkt. Aufbauend auf den Ergebnissen der FuE-Projekte der Förderrichtlinie zum Berufsbildungsexport (2011 - 2014) sollen deutsche Bildungsdienstleister und Unternehmen dem steigenden Interesse für das deutsche Berufsbildungssystem im Ausland begegnen und dabei ggf. an bestehende bilaterale Berufsbildungskooperationen anknüpfen.

Laufzeit

September 2017 – April 2021

Auftraggeber

Universität Osnabrück

Details

 

Das wissenschaftliche Begleitprojekt „wb-ibb“ (Wissenschaftliche Begleitung der BMBF-Förderinitiative “Internationalisierung der Berufsbildung”) unterstützt die Umsetzung und strategische Weiterentwicklung der Fördertätigkeiten des BMBF zur Internationalisierung der Berufsbildung durch Evaluations-, Forschungs- und Vernetzungsaktivitäten. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technik und Bildung (ITB) der Universität Bremen und dem Lehrstuhl der Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Osnabrück durchgeführt. Das Institut für Innovation und Technik (iit) ist insbesondere für die Konzeption und Ausführung der projektübergreifenden Evaluation der Förderrichtlinie zuständig. Darüber hinaus leistet es inhaltliche Beiträge zur Vernetzung der Projekte und zur strategischen Beratung des BMBF.