Trendanalyse Fleisch der Zukunft

Der weltweit steigende Konsum von Fleischprodukten sowie deren Herstellungsbedingungen verursachen erhebliche Probleme für Umwelt und Tiere sowie gesundheitlichen Folgen für den Menschen. Eine Reduktion des in Deutschland anhaltend hohen Fleischkonsums wird daher vielfach gefordert und eine verstärkte Nutzung alternativer Eiweißquellen beispielsweise vom Sachverständigenrat für Umweltfragen empfohlen.

Die Änderung von Ernährungsgewohnheiten bleibt jedoch unter anderem wegen kultureller Prägungen, Gewohnheiten und Anforderungen der Proteinversorgung eine große Herausforderung. Alternativen zum Fleischkonsum bieten Fleischersatzprodukte, deren  Markt zwar noch eine Nische ist, sich in den Jahren vor 2019 jedoch durch dynamisches Wachstum auszeichnet.

Ziel des Projektes ist es, die möglichen zukünftigen Entwicklungen und davon ausgehend die Umweltbe- und -entlastungseffekte und gesundheitlichen Auswirkungen mit Blick auf die Ausweitung des Konsums von Fleischersatzprodukten zu erfassen. Darauf aufbauend werden Handlungsoptionen und politische Empfehlungen formuliert sowie weiterer Forschungsbedarf identifiziert.

Laufzeit

Januar 2018 bis Mai 2019

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Kontakt

Tobias Jetzke

+49 30 310078 5414