Die Strategische Vorausschau erfährt seit gut zehn Jahren auch in deutschen Bundesministerien und ihren nachgeordneten Behörden eine verstärkte Aufmerksamkeit. Entwicklungen wie die Digitalisierung, das Näherrücken von Schwellenwerten, z. B. im Klimawandel, und die Erfahrungen mit der Covid19-Pandemie stellen die Politik in einer vielfach miteinander vernetzten und verwobenen Welt vor operative sowie institutionelle Herausforderungen. In dieser iit-perspektive werden mögliche Prozesse, Funktionen und Methoden der strategischen Vorausschau als Elemente des übergreifenden Regierungshandelns diskutiert.