Dr. Matthias Bürger

„Neue Geschäftsmodelle von Start-ups und etablierten Unternehmen ermöglichen zuvor ungeahnte Wertschöpfungspotenziale und helfen dabei, Krisen wie z.B. die COVID-19 Pandemie zu überwinden. Wir schulen das Denken in Geschäftsmodellen und vermitteln hierfür Struktur und Methodik.“

Arbeitsschwerpunkte

  • Geschäftsmodelle
  • Start-ups
  • Innovationsökonomik
  • Indikatorik zu Forschung und Innovation
  • Venture Capital
  • Robotik

Lebenslauf

Nach dem Studium der Betriebswirtschaft und interkulturellen Kommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena arbeitete Matthias Bürger als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Ökonomik sowie an der DFG Research Training Group 1411 „The Economics of Innovative Change“ und promovierte über die Auswirkungen und Einflüsse regionaler Innovationstätigkeit. Anschließend gründete er mit zwei Mitstreitern ein Start-up, welches er über mehrere Jahre als Geschäftsführer leitete. Dabei verantwortete er mehrere Finanzierungsrunden mit VCs und Business Angels, eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne sowie die Markteinführung eines Robotik-Baukastensystems. Seit 2017 ist er am iit beschäftigt, wo er sich insbesondere mit der Entwicklung von Geschäftsmodellen, Unternehmensgründungen und der Innovationsindikatorik beschäftigt.

Publikationen

^
Buchholz, Birgit; Bürger, Matthias; Straub, Sebastian; Bartels, Karsten U.; Beck, Susanne (2020): Kollaborative Wertschöpfungssysteme in der Industrie