Robert Peters

„Der Anfang jeder Innovation liegt in einer Erkenntnis: Es ist an uns zu entscheiden, ob wir mit unserem Handeln bestehende Strukturen erneuern oder sie lediglich reproduzieren.“

+49 (0) 30 310078-5666

Arbeitsschwerpunkte

  • Foresight
  • Zukunft der Arbeit

Lebenslauf

Nach seinem Studium der Wirtschafts-, Literatur- und Sprachwissenschaften arbeitete Robert Peters zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH Aachen, wo er u. a. zur digitalen Transformation in der Textilindustrie forschte. Seit Mai 2019 ist er Berater beim iit. Hier leitete er zunächst das Projekt "Perspektiven 2035", eine Zukunftsstudie zur Entwicklung von Textilindustrie- und Textilforschung in Deutschland im Auftrag des Forschungskuratoriums Textil e. V. Seit Anfang 2020 ist außerdem stellvertretender Leiter des BMAS-Forschungsprojekts QuaTOQ und untersucht den Einfluss der Digitalisierung auf Arbeitsorganisation und Qualifikationsbedarfe in verschiedenen Branchen. Darüber hinaus arbeitet er an Studien zur „Zukunft des Zahlungsverkehrs“ und zu „Auswirkungen des Autonomen Fahrens im ÖPNV auf Beschäftigte“.

Robert Peters ist bereits seit 2015 freiberuflicher Moderator. Er moderiert Workshops- und andere Veranstaltungsformate mit bis zu 6.000 Teilnehmenden. Für das iit gestaltet und moderiert er u. a. partizipative Foresightprozesse.

Publikationen

^
Robert Peters; Kerstin Goluchowicz; Julian Stubbe; Antje Zehm (2020): Themenmonitor: Industrierelevante Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Sachsen