Digitalisierung in Kommunen: Große Chancen, aber Nachholbedarf bei der Umsetzung

91 Prozent der Kommunen schätzen den Mehrwert der digitalen Veränderungen als hoch oder sehr hoch ein, 51 Prozent der Kommunen fühlen sich nicht ausreichend auf die Digitalisierung vorbereitet. Dies ist das Ergebnis des „Zukunftsradar Digitale Kommune“, den der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) gemeinsam mit dem Institut für Innovation und Technik (iit) im Rahmen der Initiative Transform Local entwickelt hat.

Ergebnisbericht des "Zukunftsradar Digitale Kommune" für das Jahr 2018 herunterladen.

Herr Prof. Dieter Lenzen, wie stehen Sie zur digitalen Souveränität?

Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg, spricht über digitale Souveränität, das Beherrschen und Beherrscht-Werden. Lenzen ist Beirat des Instituts für Innovation und Technik (iit).

Zum Video-Statement

Herr Thielicke, wo sehen Sie das größte Potenzial zur Digitalisierung?

Der Chefredakteur der Technology Review, Robert Thielicke, teilt seine Sicht auf die Digitalisierung und entsprechende künftige Wachstumsbereiche. Das iit befragt seine Beiratsmitglieder zu ihren Einschätzungen aktueller Themen mit Bezug zu Innovation und Technik. Das Ergebnis: eine Reihe von kurzen Video-Statements, die regelmäßig hier erscheinen. Robert Thielicke macht den Anfang.

Zum Video-Statement

Was macht ein Land innovationsfähiger als ein anderes? Und wie lässt sich die Innovationsfähigkeit von Volkswirtschaften, Regionen, Branchen oder Unternehmen messen? Mit dem Innovationsfähigkeitsindikator gibt das iit Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Politik und Wirtschaft ein Instrument an die Hand, mit dem die Fähigkeit einzelner Länder, Regionen, Branchen und Unternehmen gemessen werden kann, neue Ideen in konkurrenzfähige Produkte und Dienstleistungen zu übersetzen.

Starten Sie nun mit dem iit-Innovationsfähigkeitsindikator Ihre eigene Analyse!

78 Prozent lehnen "digitalen Vorarbeiter und Coach" am Arbeitsplatz ab.

Übernehmen Computer künftig unsere Arbeit? Und wenn ja – was machen wir dann? In einer gemeinsamen Online-Umfrage mit der Technology Review zum Thema "Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit" haben wir nach Ihrer Meinung gefragt.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Leserumfrage!

Wie lebenswert sind Smart Cities?

Im Wettbewerb um Lebensqualität und Standortattraktivität wird von Kommunen heute mehr erwartet als günstiges Bauland und Basisinfrastruktur. Der demografische Wandel, die Verknappung von Ressourcen und nicht zuletzt die Digitalisierung aller Lebensbereiche machen an Stadt- oder Gemeindegrenzen nicht halt. Unter dem Label „Transform Local“ bietet das Institut für Innovation und Technik (iit) gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) passgenaue Lösungen für die Digitalisierung der Kommunen an.

Erfahren Sie mehr über die Initiative "Transform Local"

iit-Trend-Monitoring zur Startup-Szene

Startups sind ein wichtiger Impuls für die kreative Erneuerung etablierter Unternehmen und gesamter Volkswirtschaften. Gemeinsam mit den iit-Repräsentanzen an den deutschen Auslandshandelskammern in Frankreich, Chile, Argentinien, der US-amerikanischen Westküste in San Francisco und Südkorea hat das Institut für Innovation und Technik (iit) ein Trend-Monitoring zur Entwicklung der Startup-Szene in verschiedenen Teilen der Welt durchgeführt.

iit-Trend-Monitoring jetzt herunterladen!

Sie sind hier: Startseite

Evaluation

Wir bieten fundierte Evaluationen, die eine sachgerechte Bewertung von innovationspolitischen Maßnahmen leisten und zu ihrer Optimierung beitragen können. Dabei betrachten wir die einzelnen Maßnahmen und Programme stets vor dem Hintergrund des gesamten Innovationssystems.

Gesundheit

Das Gesundheitssystem unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung. Bedarfsorientierte Versorgung, Qualität, medizinisch-technischer Fortschritt und effizienter Ressourceneinsatz sind wichtige Stichworte für seine künftige Ausgestaltung. Das iit kann die Akteure der Gesundheitswirtschaft mit Analysen, Evaluationen und Beratungsleistungen unterstützen.

Technikfolgenforschung

Technikanalysen und Zukunftsstrategien bilden den Kern unserer Beratungsleistung im Bereich der Technikfolgenforschung und Technologievorausschau. Dafür setzen wir erprobte und vielseitige Werkzeuge bei Innovationsprozessen, Strategieentwicklung und Zukunftsplanung ein.

SystemInnovationen

SystemInnovationen sind technologisch basierte Innovationen, die sich in wirtschaftlich tragfähige und gesellschaftlich akzeptierte Produkte oder Dienstleistungen umsetzen lassen. Das iit unterstützt durch eigene Untersuchungen, Studien, good-practice-Beispiele und politische Handlungsempfehlungen.

Bildung und Innovation

Bildung und Weiterbildung haben eine hohe Bedeutung für die Innovationsfähigkeit und -leistung von Unternehmen und ganzen Volkswirtschaften. Wir bieten kompetente Beratung in den vier Gebieten Fachkräftesicherung im demografischen Wandel, Technische Bildung und Diversität, Durchlässigkeit im Bildungssystem sowie Innovationsindikatorik.

Arbeit-Technik-Innovation

Wir evaluieren die Zusammenhänge zwischen Arbeitsorganisation und Mensch-Technik-Interaktion. Und wir bewerten die Chancen und Risiken ausgewählter Technologien in Hinblick auf die Arbeitssystemgestaltung. Dafür beleuchten wir gesellschaftliche Wandelungsprozesse, unternehmerische Innovationserfolge und die volkswirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit.

Innovationssysteme und Förderinstrumente

Wir verfügen über langjährige Erfahrungen in der Analyse und Bewertung von Innovationssystemen sowie der Identifizierung von Stärken, Schwächen und möglicher Entwicklungsstrategien und -felder. Wir beraten und begleiten zudem Politik und Wirtschaft bei der Gestaltung neuer Instrumente zur Innovationsförderung.

Aktuelles

Publikation "Zukunft der Arbeit in der Industrie 4.0" von iit-Team mit Millionen-Nachfrage

Das Buch von den iit Experten Ernst Hartmann und Alfons Botthof weist mit knapp 1,2 Millionen Downloads von der Veröffentlichungsseite des Springer Verlages, großes Interesse auf. Der iit-Themenband "Digitalisierung" hat die 100.000er-Downloadgrenze geknackt.

23.07.2018
iit-Innovationsfähigkeitsindikator

Mit dem Innovationsfähigkeitsindikator gibt das iit Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Politik und Wirtschaft ein Instrument an die Hand, mit dem die Fähigkeit einzelner Länder, Regionen, Branchen und Unternehmen gemessen werden kann, neue Ideen in konkurrenzfähige Produkte und Dienstleistungen zu übersetzen.
Starten Sie nun mit dem iit-Innovationsfähigkeitsindikator Ihre eigene Analyse!

Transform Local

Logo-Transform-Local

 

 

Im Wettbewerb um Lebensqualität und Standortattraktivität wird von Kommunen heute mehr erwartet als günstiges Bauland und Basisinfrastruktur. Der demografische Wandel, die Verknappung von Ressourcen und nicht zuletzt die Digitalisierung aller Lebensbereiche machen an Stadt- oder Gemeindegrenzen nicht halt. Das Expertenaudit Transform Local kann der Auftakt für einen nachhaltigen Veränderungsprozess sein – und Kommunen mit intelligenten Transformationskonzepten auf ihrem Weg zu mehr Wettbewerbsfähigkeit unterstützen.

Weiterlesen

Future Log Files

Logo Future Log Files

„Wo wohnen die glücklichsten Menschen im Jahr 2040?“, „Welche Bücher sind es dann noch wert gelesen zu werden?“ Diese und andere Fragen stellen wir regelmäßig Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, Unternehmern und Unternehmerinnen, Innovatoren und Innovatorinnen und Künstlern und Künstlerinnen, um herauszufinden, wie sie sich die Zukunft ausmalen, was sie bewegt und was sie möglicherweise sogar fürchten.
Dr. Sergio Bellucci, Geschäftsführer der TA-SWISS in Bern, beantwortet diese Fragen in der neuen Ausgabe der Future Log Files.

Diese Seite teilen auf: